NaturReiden

Aktuell

Bachflohkrebs –

Tier des Jahres 2021

© Verena Lubini

Jugendgruppe auf Exkursion zum Bachflohkrebs

Die Ernennung des Bachflohkrebses zum Tier des Jahres passt hervorragend zu unserem Jugendprogramm. Am kommenden Samstag, 12. Juni gehen wir auf die Exkursion der Wasserlebewesen und werden den kleinen Krebs und andere kleine Wirbellose suchen. Anhand von deren Vorkommen können wir die Gewässergüte beurteilen.


Pro Natura hat den Bachflohkrebs (Gammarus fossarum) zum Tier des Jahres 2021 erkoren.

Die häufigste Flohkrebsart unter den mindestens 40 Arten in der Schweiz ist ein Botschafter für saubere und natürliche Bäche und somit ein Bioindikator, also eine Zeigerart. Dort wo der Bachflohkrebs noch in grösserer Anzahl zu entdecken ist, ist die Wasserqualität nur mässig belastet bis unbelastet. Wenn Gewässer durch Pestizide und überhöhte Nährstoffeinträge (Eutrophierung) belastet sind, schwindet das Vorkommen der Bachflohkrebse. Geht es diesen schlecht, leidet auch der Fischbestand und andere Wassertiere oder ans Wasser gebundene Tiere. Der unscheinbare Krebs spielt eine zentrale Rolle im Ökosystem.

Der Gammarus fossarum misst 1 – 2 cm und kommt fast in der ganzen Schweiz bis etwa auf 1300 Meter über Meer vor – in sauberen Bächen, die nicht zu warm werden.

Sie ernähren sich von Falllaub und Wasserpflanzen. Wo die Bedingungen ideal sind, treten sie in grosser Anzahl auf. Sie sind eine wichtige Nahrungsquelle für Fische oder die Wasseramsel.

Weitere Infos zum Bachflohkrebs gibt es bei Pro Natura.