Partizipationsprojekt der Oberstufe Reiden

Partizipationsprojekt der Oberstufe Reiden:
Biodiversität auf dem Schulareal

Die Schule Reiden ist auf dem Weg, das DVS-Label «Schule mit besonderem Profil» im Bereich Partizipation der Lernenden zu erwerben. Dafür leistet der Kanton Luzern einen finanziellen Beitrag, mit dem jede Klasse ein selbst gewähltes Projekt umsetzen darf.

Die Klasse Sek AB 3b hat sich dafür entschieden, etwas für die Artenvielfalt auf dem Schulareal zu tun und eine bunte Hecke aus einheimischen Gehölzen anzulegen. Fachlich wurden wir durch Markus Bieri vom Verein NaturReiden beraten. Zudem ist das Projekt Teil der Aktion “Heckentag Schweiz 2021”.

Im Vorfeld der Pflanzaktion musste einiges an Vorarbeit erledigt werden: So entdeckten wir bei der Begehung des Areals unzählige Pflanzen des einjährigen Berufkrauts. Das ist ein invasiver Neophyt, der die einheimischen Wiesenkräuter verdrängt. Unter grossen Einsatz entfernten die Schülerinnen und Schüler das Kraut im Juni 2021. Das zeigt Wirkung: Im Nachgang wurden nur noch ganz vereinzelte Exemplare gefunden. Top Arbeit!

Am 29.10.2021 fand die grosse Pflanzaktion statt: Die Jugendlichen durften in Gruppen ihre selbst ausgewählten Sträucher setzen. 30 Sträucher beleben nun die Wiese rund um den Schulgarten – noch klein, aber das wird sich ändern. Nun können die Pflanzen vor dem Winter anwachsen, bevor sie im Frühling hoffentlich fleissig austreiben. Die Klasse hat damit wertvollen Lebensraum für Vögel und Insekten geschaffen und darf mit Stolz auf die geleistete Arbeit zurückblicken.

An dieser Stelle herzlichen Dank an Markus Bieri vom Verein NaturReiden für die Expertise und die tatkräftige Mitarbeit.

Herzlichen Dank auch der Schulleitung Reiden für die wohlwollende Unterstützung unseres Projektes.

Klasse Sek AB 3b mit Caroline Wechsler


Jugendgruppe im Uffiker-Buchsermoos

Jugendgruppe im Uffiker-Buchsermoos

Die Bise liess nach und die Sonne verwöhnte uns an diesem schönen Sonntagnachmittag auf der Vogelpirsch. Zu Beginn erklärte Exkursionsleiterin Johanna Ruckstuhl den Kids und Begleitpersonen Interessantes über den Vogelzug. So weiss man erst seit 200 Jahren, dass die Vögel in den Süden ziehen im Herbst. Nicht etwa untertauchen im Wasser und zu Fischen werden oder im Boden verkriechen und zu Mäusen mutieren über den Winter, wie man noch bis in die Mitte der Neuzeit glaubte.

In zwei Gruppen aufgeteilt, die eine zuerst im Beobachtungsturm und die andere den Hecken und Schilfgürteln entlang zum grossen mittleren Weiher, hielten die 19 Vogelspäher nach gefiederten Freunden Ausschau. Auf dem Wasser war wenig Verkehr, aber Krickente und Löffelente vor der Linse erfreuten die Kids. Auf dem Rundgang fiel der Silberreiher schon von Weitem auf. Ganz nah beobachten konnten die jungen Vogelexperten eine Schar Erlenzeisige, natürlich in einer Erle, wo sie die Samen aus dem Zapfen pickten.

Kuchen und Tee waren danach sehr willkommen. Die leckere Portion Zucker half dann auch beim Ausfüllen des Rätsels. Mit den Fragen konnten die Kinder den Nachmittag reflektieren. Wichtiger als alle richtigen Antworten zu wissen, war aber die Namensfindung für die Jugendgruppe. Der Namensvorschlag war dann auch Bedingung, um an der Verlosung teilnehmen zu können. So kamen tolle Vorschläge zusammen und alle Kinder konnten sich am Ende ein Geschenk aussuchen. Das grosse Bestimmungsbuch war sofort weg. Auch der Feldstecher und der Vogelführer für unterwegs fanden schnell Abnehmerinnen. Mit strahlenden Augen, einen paar neuen Entdeckungen und dem Geschenk im Gepäck, verabschiedeten sich Teilnehmerinnen.

Der nächste und zugleich letzte Anlass in diesem Jahr, führt die Jugendgruppe am 27. November 2021 nach Aarau ins Naturama. Hier kannst du dich gleich anmelden.


Clean-Up-Day – Berichte

Grosses Engagement gegen Littering

Reiden Am Samstagmorgen sind erfreulich viele Erwachsene und Kinder dem Aufruf der Jugendgruppe NaturReiden gefolgt und haben sich am Clean-Up-Day für ein sauberes Dorf engagiert.

Manchmal kann man im Müll sogar eine goldene Krone finden. Das hat der kleine Hannes aus dem Bilderbuch «Hannes und das Müllmonster» jedenfalls erlebt. Mit dieser Geschichte, erzählt von Uschi Kneubühler, begann für 45 Kinder und Erwachsene der Clean-Up-Day am letzten Samstagmorgen. Nachher wurde selbst Hand angelegt. In fünf Gruppen aufgeteilt, schickte Nuria Gilli, die Leiterin der Jugendgruppe, die Helferinnen und Helfer in verschiedene Dorfteile. Ausgerüstet mit zwei grossen «Hess-Säcken», Handschuhen, Leuchtwesten und einem Znüni im Leiterwagen, gingen alle engagiert an die Arbeit. Es kam viel Abfall zusammen in den folgenden zwei Stunden rund um die Schulhäuser, an den Strassenrändern, beim Bahnhof, im Industriequartier, oder bei den Einkaufszentren. Eindeutig am meisten weggeworfen werden Zigarettenstummel, aber auch viele Getränkedosen, Plastikverpackungen und Papiere aller Art. Leider hat niemand eine goldene Krone gefunden, dafür aber einige andere kuriose Gegenstände, etwa einen halben Dollarschein, Ausweiskarten, eine Plastikwasserpistole, ein Veloschloss oder gar ein paar Unterhosen.

Viele Kinder machten sich am vergangenen Samstag auf, um in Reiden für saubere Strassen zu sorgen.

Am Schluss wurden die Säcke wieder zurück in die Reiden Mitte gebracht. Die Kinder waren sichtlich stolz auf die Ausbeute. Aber auch die Erwachsenen hatten das befriedigende Gefühl, gemeinsam etwas Gutes geleistet zu haben. Am Schluss bedankte sich Nuria Gilli bei ihrem Vorbereitungsteam und allen Helferinnen und Helfern.

Text und Foto: Esther Röösli Glanzmann

Willisauer Bote 210921

Willisauer Bote vom 21. September 2021

Grosses Engagement gegen Littering

Reiden Am Samstagmorgen sind erfreulich viele Erwachsene und Kinder dem Aufruf der Jugendgruppe NaturReiden gefolgt und haben sich am Clean-Up-Day für ein sauberes Dorf engagiert.

…hier lesen Sie mehr.


Willisauer Bote 210813

Willisauer Bote vom 13. August 2021

Mit Sack und Pack unterwegs

Reiden Arbeitshandschuhe und ein Gartenschüfeli oder Krautstecher: Es braucht nicht viel, um an der von Natur Reiden organisierten Neophyten-Bekämpfungsaktion dabei zu sein.

hier lesen Sie mehr.